Astrofotos


Die Astrofotografie ist der Versuch, die Objekte an unserem Himmel zu fotografieren. Zu den Objekten gehören Planeten, Nebel, Galaxien, Sternhaufen aber auch der Mond oder die Sonne.

Dabei sind für die verschiedenen Objekte unterschiedliche Techniken erforderlich, spezielle Teleskope, Kameras und Filter. Vor allem braucht man aber viel Zeit. Einige Bilder benötigen Stunden an Belichtungszeit. Hierfür ist eine spezielle Montierung notwendig, die bei der Ausrichtung des Teleskops die Erddrehung ausgleicht. 

Ich selber bin noch auf dem langen Weg zu guten Astrofotos. An dieser Stelle zeige ich die Entwicklung der Fotos im Laufe der Zeit, von den neuesten Bildern oben zu immer älteren nach unten.

Plejaden

9.11.2021 Offener Sternhaufen M45  

Die Plejaden, ein offener Sternhaufen, der im Volksmund auch Siebengestirn oder Sieben Schwestern heißt. Dabei umfasst der Sternhaufen mindestens 1200 Sterne. Die Plejaden sind etwa 400 LJ von uns entfernt. Sie sind schon seit jeher als besonderes Objekt am Sternenhimmel bekannt. So sind sie zum Beispiel auch auf der Himmelsscheibe von Nebra zu sehen (oben zwischen Mond und Sonne)

m31

16.10.2021 Galaxie M31 

Es ist wieder Herbst und so steht die Andromeda-Galaxie nahezu im Zenit über uns. Und so entstand in der letzten Nacht dieses Bild unserer Nachbargalaxie M31. Links neben M31 ist noch die Begleitgalaxie M110 zusehen und rechts daneben M32, beides sind Zwerggalaxien und Begleiter der Andromeda-Galaxie (Ähnlich zu unseren Magellanschen Wolken).

ngc 6888

6.9.2021 Nebel NGC 6888 

Der Sichelnebel, auch Crescent Nebel genannt, ist ein Emissionsnebel im Sternbild Schwan. Der Aufbau wirkt ähnlich zum Cirrus-Nebel und so vermutete man anfangs, dass es sich hier auch um einen Supernova-Überrest handelt. Aber dieser Nebel ist ein seltener Wolf-Rayet-Nebel. Im Herz des Nebels (der helle Stern in der Mtte) befindet sich ein Wolf-Rayet-Stern, ein sehr heißer freigelegter Kern eines ehemals massenreiche Sterns, der eine große Menge Materie mit 2000km/s in die Umgebung ausstößt. Diese Winde werden vom Zentralstern ionoisiert und auch Kollisionen mit dem interstellaren Medium ionisieren das ausgestoßene Material und heizen es auf. Und diese Stoßfront können wir hier sehen. Der Nebel ist etwa 4500LJ entfernt und hat einen Durchmesser von 25 x 16 Lichtjahren. Das Bild entstand aus 57 Aufnahmen mit jeweils 2:30Minuten Belichtung (knapp 2,5h).

Cirrus2

6.9.2021 Nebel NGC 6992 

Ein Teil des Schleiernebels (Cirrusnebel). Eine Kombination aus Emissionsnebeln und Reflexionsnebeln. Er ist 2400 Lichtjahre entfernt und entstammte einer Supernova vor 8000 Jahren.

m27 2
hantel

23.07.2021 (H-Alpha) 4.9.2021 (Farbe) Nebel M27 

Der Hantelnebel ist in planetarischer Nebel im Sternbild Fuchs. Da in dieser Nacht der Mond fast voll war, habe ich zum ersten Mal mit einem H-Alpha Filter gearbeitet, der das Mondlicht fast ganz herausfiltert. Dadurch ist das Bild aber nur in Schwarzweiß. Belichtungszeit waren etwa 100 Minuten. Das andere Bild ist in Vollspektrum

m51

31.03.2021 Galaxie M51 

Die Whirlpool-Galaxie ist eine Spiralgalaxie in einer Entfernung von wahrscheinlich 25 Millionen LJ. Sie hat einen wechselwirkenden Begleiter, die irreguläre Galaxie NGC 5195. Vermutlich durch die Gezeitenwechselwirkungen zwischen diesen findet hier eine außergewöhnlich aktive Sternentstehung statt.

Messier 61 groß
Messier 61 besch
Messier 61

03.03.2021 Galaxie M61 

In der letzten Nacht habe ich über etwa 2 Stunden die Galaxie M61 im Sternbild Jungfrau (Virgo) fotografiert. Die Galaxie ist eine Mischung aus Balken-Spiralgalaxie und normaler Spiralgalaxie. Als Balken bezeichnet man die eher gradlinge Anhäufung von Sternen in der Mitte (bei mit senkrecht). Die Galaxie ist etwa 55 Millionen Lichtjahre von uns entfernt und 100.000 Lichtjahre groß. Die Galaxie ist Teil des Virgo-Galaxiehaufens. Dieser beinhaltet etwa 2000 Galaxien, von denen wir auf dem Bild sogar noch ein paar weitere sehen. Auch unsere lokale Gruppe (Milchstraße und Andromeda Galaxie) sind Teil dieses Superhaufens, aber eher am Rand.

flamme

03.03.2021 Der Flammennebel 

Der Flammennebel, ein Emissionsnebel im Bereich des Orion. So langsam verschwindet Orion in der Nacht wieder, der Sommer kommt näher.

sonne2
sonne1

24.02.2021 Die Sonne

Das schöne Wetter kann man auch nutzen: heute die Sonne nicht im H-Alpha Spektrum, sondern im so genannten Weißlicht, also das normale Spektrum nur extrem abgedunkelt. Man sieht in der rechten Hälfte die Sonnenfleckregion 2804. Auf dem zweiten Bild ist dieser Bereich vergrößert (mit einer 3x Barlowlinse). Diese Flecken zeigen eine Sonneneruption. Als Maßstab: die Region mit den Flecken hat etwa die gleiche Größe wie unsere Erdkugel. Unsere Sonne wird in den nächsten Jahren immer aktiver. Es gibt hier eine Rhythmus von ca 11 Jahren und vor gut einem Jahr war ein Minimum.

leo gut mit
leo gut

22.02.2021 Leo-Triplet 

Der Frühling kommt näher und somit auch die Galaxien am Himmel. Wir beginnen mal wieder mit dem Leo Triplett, einer Galaxiengruppe im Sternbild Löwe.


sonne4
sonne3

21.02.2021 Die Sonne 

Die Sonne heute Mittag in H-Alpha. Der erste Versuch ein Video/Bild mit dem PST aufzunehmen. Dies ist eine Teleskop speziell zur Sonnenbeobachtung. Niemals mit einem Teleskop oder Fernglas in die Sonne schauen. Es ist aktuell nicht sonderlich viel los auf der Sonne und das was ist, ist sehr schwach. H-Alpha ist eine spezielle Lichtfrequenz, die  Wasserstoff (H) aussendet. Was können wir hier sehen: 

Protuberanz: das sind Materieauswürfe auf der Sonnenoberfläche. Wenn diese am Rand der Sonne sind, können wir diesen Auswurf als leuchtenden Bogen sehen. Diese Bögen, die durch das Magnetfeld der Sonne entstehen, sind größer als die Erde. 

Filamente: das sind Protuberanzen, die nicht am Rand der Sonne sind. Daher sehen wir sie als langgezogene, Fäden ähnliche Gebilde. Sonneneruptionen: das sind plötzliche, heftige Energieausstöße in der Chromosphäre. Hier wird viel Strahlung gerade im Bereich der Röntgenstrahlung ausgesendet. Hier schießen geladene Teilchen in den Raum, die bei uns Polarlichter verursachen.

Chromosphärisches Netzwerk: das ist die ungestörte Chromosphärischenoberfläche, ein fleckig, marmoriertes Gebilde.


ngc-klein-endepfeil
ngc-klein-ende2
ngc-groß-ende

14.02.2021 NGC 4414 mit SN 2021 J.  

NGC 4414 ist eine Spiralgalaxie in einer Entfernung von 62 Millionen Lichtjahren. Das Besondere  ist aber der helle Punkt neben dem Zentrum der Galaxie. Hierbei handelt es sich um eine Supernova vom Typ 1a, ein sterbender Stern, der von seinem Nachbarn solange Materie aufsaugt, bis er explodiert. Und diese Explosion sehen wir hier. 

ende

13.02.2021 IC 405  Der Flaming Star Nebula IC 405, ein diffuser Nebel in einer Entfernung von 1500 LJ. Der Nebel hat einen Durchmesser von 5LJ.Der zentrale Stern ist AE Aur im Sternbild Fuhrmann. Die Bewegung des Sterns lässt vermuten, dass der Stern aus der Region des Gürtels des Orion kommt. 

Bild mit den verwendeten Einstellungen speichern.

10.02.2021 M42 und M43 

Mit dem klaren Himmel kommt nun auch die Kälte. Hier das Ergebnis eines kleinen Wolkenlochs mit einer Belichtungszeit von etwa 45 Minuten. Der Orionnebel (M42 und M43) an der oberen Kante ist noch eine ganz kleine Ecke des "Running Man" zu sehen.

mond

26.01.2021 Der Mond.  

Eine Zusammenführung eines 4-Minuten Videos.

k2

20.12.2020 Der Krebsnebel (M1).  

Ein neuer Versuch am Krebsnebel. Ein paar mehr Strukturen sind zu sehen.

Developed using darktable 2.6.2
Developed using darktable 2.6.2

19.12.2020 Konjunktion von Jupiter und Saturn.  

Leider ist der Punkt der kleinsten Annäherung in Bramsche in den Wolken verschwunden. Daher sind hier zwei Tage vorher, knapp über den Häuserdächern, Jupiter und Saturn nah beieinander. Versuchen wir es 2080 halt noch einmal.

r2

7.11.2020 Der Ringnebel in der Leier (M57).  

Der Nebel ist die äußerste Hülle eines Sterns, die dieser vor etwa 20.000 Jahren abgestoßen hat. Die Gaswolke dehnt sich heute noch mit einer Geschwindigkeit von 19km/s aus. Der Nebel ist 2300 Lichtjahre von uns entfernt und hat einen Durchmesser von 1,3 Lichtjahren. Das Bild war einer meiner ersten Versuche Deepsky Objekte mit einem 8 Zoll Schmidt Cassegrain Teleskop aufzunehmen. Dabei habe ich den Fokus leider nicht perfekt eingestellt.

mars1

7.11.2020 Der Mars

Der Mars ist unser Nachbarplanet und das aktuell interessanteste "Reiseziel" der Raumfahrt. Zum Zeitpunkt des Bildes war der Mars etwa 85 Millionen km von der Erde entfernt. Das Bild entstand mit einem 8 Zoll Schmidt Cassegrain Teleskop und einer Art Schwarz-Weiß-Webcam. Hiermit habe ich den Mars gefilmt und die Bilder anschließend zusammen gefügt. Diese Technik wird insbesondere bei helleren Objekten wie Planeten angewendet. 

k1

7.11.2020 Der Krebsnebel (M1). 

Die Überreste der Supernova, die von der Erde im Jahr 1054 beobachtet werden konnte. In der Mitte befindet sich als Rest des Ursprungssterns ein Neutronenstern, der sich 30 mal pro Sekunde um die eigene Achse dreht.Der Nebel dehnt sich noch immer mit 1500km pro Sekunde aus und hat heute eine Größe von 4x6Lichtjahre..

h2

7.11.2020 Der Herznebel (NGC 896).

Das Zentrum des Herznebels im Sternbild Kassiopeia. Hier befindet sich ein offener Sternhaufen mit etwa 50 Sonnenmassen. Dieser beleuchtet den Emissionsnebel.Der Nebel befindet sich im Perseusarm unserer Milchstraße in 7500LJ Entfernung.

Bild mit den verwendeten Einstellungen speichern.

4.11.2020 Der Nordamerikanebel (NGC 7000).

Hier ist zuimndest ein Ausschnitt des Nordamerikanebels zu sehent. Der ganze Nebel hat etwa die Form von Nordamerika. In meinem Ausschnitt entspricht die dunkle Einkerbung oben den großen Seen rund um Michigan, der Nebelstreifen rechts daneben soll den Bereich von Pennsylvania darstellen.

Tatsächlich handelt es sich hier um einen diffusen Gasnebel in 2000 bis 3000 Lichtjahren Entfernung im Sternbild Schwan.

ORION1

18.10.2020 Der Orionnebel (M42)

Der Orionnebel ist ein Emissionsnebel im Sternbild Orion, der unter dem Gürtel des Orions mit dem bloßen Auge zu sehen. Der Nebel ist etwa 1350 Lichtjahre von der Erde entfernt, hat einen Durchmesser von 24 Lichtjahren und ist 3 Millionen Jahre alt. Der Nebel besteht in erster Linie aus Wasserstoff, aus dem sich neue Sterne bilden. In der Zukunft wird sich der Nebel zu einem offenen Sternhaufen entwickeln. Bis dahin ist es eines der aktivsten Sternentstehungsgebiete in unserer Nachbarschaft.

Plejaden

20.9.2020 Die Plejaden (M45)Die Plejaden sind ein offener Sternhaufen im Sternbild Stier. Der Sternhaufen ist mit dem bloßen Auge als eine kleine Ansammlung von Sternen zu erkennen (etwa so groß wie der Daumennagel am ausgestreckten Arm). Im Volksmund werden sie auch Siebengestirn oder Sieben Schwestern genannt. Die Plejaden werden schon seit Menschengedenken von uns beobachtet, wie zum Beispiel die Himmelscheibe von Nebra zeigt.

schleier 2

20.9.2020 Der Cirrus-Nebel (NGC 6992)

Ein Teil des Cirrus-Nebels (Schleiernebel). Der Nebel ist 2400 Lichtjahre von der Erde entfernt und hat (insgesamt) einen Durchmesser von etwa 150 Lichtjahren. Der Nebel ist der Überrest einer Supernova von vor 8000 Jahren.

andromeda

19.9.2020 Die Andromeda-Galaxie (M31)

Unsere Nachbargalaxie. Etwa 1 Billion Sterne in einer Entfernung von 2,5 Millionen Lichtjahren. Da drunter sieht man noch die elliptische Galaxie M110, sie ist ein Begleiter der Andromeda-Galaxie, ähnlich wie die Magellanschen Wolken bei der Milchstraße.Beide gehören zu unserer lokalen Gruppe.

Bild mit den verwendeten Einstellungen speichern.

Der Hantelnebel (M27) Der Hantelnebel im Sternbild Fuchs ist ein Planetarischer Nebel in 1400 LJ Entfernung. In der Mitte kann man den Zentralstern, einen weißen Zwerg mit einer Temperatur von 100.000 Kelvin, erkennen ( zum Vergleich, die Sonne hat eine Oberflächentemperatur von 6000 Kelvin). Der Nebel hat aktuell eine Ausdehnung von 8x6 Bogenminuten und dehnt sich in 100 Jahren um 7 Bogensekunden weiter aus.

Bild mit den verwendeten Einstellungen speichern.

21.7.2020 Der Komet Neowise

Ein ganz besonderer Gast im Jahr 2020, der wohl erst in 7000 Jahren wieder kommt. Nun ist er auf dem Weg weit von der Erde weg, etwa bis in eine Entfernung 24 mal weiter als der Neptun. Er hat nur einen Durchmesser von 5km und war dennoch mit dem bloßen Auge zu erkennen. Man erkennt neben dem Staubschweif auch den schmalen Ionenschweif. Dieser entsteht durch den Sonnenwind und ist etwa 100 Millionen km lang, 1 Million km breit.


xx4

9.4.2020 Der Mond


Bild mit den eingebetteten Einstellungen speichern.

24.3.2020 Leo-Triplet

Das so genannte Leo-Triplett ist eine Galaxiengruppe im Sternbild Löwe. Es besteht aus M65 (unten rechts) , M66 (unten links) und NGC 3628 (oben). Die Gruppe hat eine Entfernung von 35 Millionen Lichtjahren. Ganz schwach links am Rand ist sogar noch IC 2745 zu sehen (Entfernung 466 Millionen Lichtjahre) .

m51

23.3.2020 Die Whirlpoolgalaxie (M51)

Die Whirlpoolgalaxie ist eine Spiralgalaxie im Sternbild Jagdhund. Die Galaxie hat eine Nebengalaxie (NGC 5195), die oberhalb zu sehen ist. Durch Gezeiten-Wechselwirkungen zwischen den Galaxien sind in M51 außergewöhnliche Sternentstehungen und viele junge Sterne nachweisbar.